Tag Archives: Youtube

Web-Technologie – Todesstoß für Flash mit einem Hauch Nostalgie

Apples Entscheidung das iPhone im Jahr 2007 ohne Flash-Unterstützung auf den Markt zu bringen, sorgte damals noch für heftige Diskussionen. Denn somit konnten viele Websites nur teilweise oder gar nicht angezeigt werden. Die Technologie benötige zu viele Ressourcen, sei zu unsicher und ein Relikt der PC-Ära, so die Argumente des verstorbenen CEOs Steve Jobs. Seitdem wurde Flash sukzessive zurückgedrängt. Den Todesstoß hat nun Google versetzt. Die größte Videoplattform YouTube hat die Wiedergabe der Web-Videos auf HTML5 umgestellt.

YouTube ohne Flash

YouTube hat schon vor vier Jahren damit begonnen, für HTML5 als Alternative zu Flash zu trommeln. Bislang hatte die Technologie jedoch noch zu viele Einschränkungen. In Zusammenarbeit mit den Browser-Entwicklern sei HTML5 aber in den vergangenen Jahren stark weiterentwickelt worden, verkündete YouTube vergangene Woche.

Daher nutzt die Seite in Chrome, Internet Explorer 11, Safari 8 und Beta-Versionen von Firefox von Haus aus HTML5. Das Ende von Flash auf YouTube wurde in den vergangenen Wochen zudem von mehreren kritischen Sicherheitslücken begleitet. Auch unter Android wurde der offizielle Support von Flash vor einigen Jahren eingestellt.

Nostalgie

Wie mehrere früher verhasste Technologien, dürfte aber auch Flash in Zukunft nostalgische Gefühle wecken. Bevor die Software komplett verschwunden ist, hat der Guardian ein paar Animationen zusammengetragen, die an die Hochzeiten der Technologie erinnern.

Eine Web-Serie, die dank Flash zum viralen Hit wurde: „Salad Fingers“

Wie etwa die Serien „Salad Fingers“ und “ Weebl and Bob“ oder die Browser-Spiele „Helicopter Game“ oder “ Hedgehog Launch“. Wie mehr über die Anfänge der Technologie erfahren will, kann den Blog-Eintrag von Entwickler Jonathan Gay nachlesen.

 

Zur Internetseite:

http://derstandard.at

Youtube Music Key: Neuer Abo-Dienst nun gestartet

Google hat bei Youtube den Startschuss für einen neuen kostenpflichtigen Musikdienst gegeben: Youtube Music Key.

Youtube bietet nun einen kostenpflichtigen, abobasierten Musik-Dienst an. Youtube Music Key ist in einer Beta-Version gestartet. Für eine monatliche Abo-Gebühr dürfen die Nutzer Musik-Videos ohne jegliche Werbung anschauen und anhören. Die Inhalte können auch heruntergeladen und offline genutzt werden.

Zum Beta-Start ist eine Einladung zur Nutzung von Youtube Music Key erforderlich.Während der Start-Phase kostet das Monatsabo 7,99 US-Dollar. Später erhöht sich die Abo-Gebühr auf 9,99 US-Dollar im Monat. Der höhere Preis gilt dann aber nur für die neuen Nutzer, denn wer mit 7,99 US-Dollar/Monat einsteigt, zahlt auch in Zukunft diesen Preis.

Google versüßt den Abschluss des Youtube-Abo mit einer attraktiven Zugabe. Wer sich für ein Abo für Youtube Music Key entscheidet, der erhält auch das Abo für Google Play Music ohne Aufpreis. Die Google-Play-Music-App soll außerdem in Kürze in einer neuen Version ausgeliefert werden, die einen Bereich für offizielle Musik-Videos auf Youtube enthält.

Die schlechte Nachricht für deutsche Musik-Liebhaber: Youtube Music Key ist vorerst nur in den USA, Großbritannien, Spanien, Portugal, Italien und Finnland verfügbar. Weitere Länder kommen erst nach und nach hinzu.

Youtube baut kostenloses Musik-Angebot aus

Youtube Music Key ist nur ein Zusatzangebot von Youtube. Es ist auch weiterhin möglich, auf Youtube Musikvideos zu suchen und anzuschauen. Letzteres aber natürlich mit Werbung. Youtube baut das kostenlose Musik-Angebot auf Youtube sogar aus. Auf der Startseite von Youtube findet sich nun neben dem Bereich „Empfohlene Videos“ (obere Tab-Navigation) auch der neue Bereich „Musik“.  Diese Neuerung ist ab sofort auch für deutsche Nutzer verfügbar.

 

Siehe hier:

http://www.pcwelt.de/news/Youtube_Music_Key__Neuer_Abo-Dienst_nun_gestartet-Kostenpflichtiger_Dienst-8993720.html

Microsoft und Google streiten erneut über Youtube-App für Windows Phone

Der Streit zwischen Microsoft und Google über die offizielle Youtube-App für Windows Phone ist neu entbrannt. Die von Redmond Anfang der Woche freigegebene, eigentlich zusammen mit Google entwickelte Version wird wieder gesperrt. Das haben beide Firmen bestätigt.

Google begründet den Schritt erneut mit einer Verletzung seiner Nutzungsbedingungen. “Wir sehen uns in der Pflicht, Nutzern eine großartige und durchgehende Youtube-Erfahrung auf allen Geräten zu bieten”, erklärte ein Google-Sprecher. “Wir haben mit Microsoft zusammengearbeitet, um eine auf HTML5 basierende Youtube-App für Windows Phone zu entwickeln, die alle Funktionen enthält.” Continue Reading

Selbst der 1. Platz in den Suchergebnissen liefert nicht mehr genug Traffic

Die Sichtweise des Verfassers ist ähnlich zu meinen Resultaten. Es genügt keinesfalls mehr, sich nur auf Google zu fokussieren. Die Suchmaschinenoptimierung Berlin hat mir da mit besten Ratschlägen weiter auf die Sprünge geholfen. Zusätzliche Posts sehen Sie auf dieser Webseite.

Bisher galt in der Suchmaschinenoptimierung der Grundsatz, dass man bei wichtigen Keywords auf der 1. Suchergebnisseite landen muss, um nennenswerten Traffic, sprich Besucher, zu generieren. Das ändert sich gerade. Weil Google das Design der Suchergebnisseite umgestellt hat, kommen vor dem ersten organischen Suchergebnis nicht nur die berühmten 3 Anzeigen, sondern mittlerweile auch Google Gadgets, Bildersuche oder Places. Dadurch rutscht das 1. Ergebnis der organischen Suche noch weiter nach unten und wird dementsprechend weniger wahrgenommen. Das ist durchaus ein Problem für viele Webmaster, die von dem Traffic, der von Google kommt, abhängig sind. Nach wie vor ist die Suchmaschine der Besucherbringer Nummer 1. Aber gerade weil der Traffic von dieser Quelle abnimmt, jedenfalls, wenn man auf die organische Suche angewiesen ist, muss man sich neue Quellen erschließen. Sicher, Google saugt viele User an und als kürzlich Google 4 Minuten weltweit offline war, sank der Internet-Verkehr um 40%. Die Leute haben offenbar lieber gewartet, als auf andere Suchmaschinen auszuweichen. Aber es gibt mittlerweile andere ergiebige Quellen. Natürlich müssen hier die sozialen Netzwerke genannt werden. Ein Link auf einer vielbesuchten Facebookseite kann erstaunlich viel Traffic bringen. Dieser ist sogar wertvoller als ein Suchergebnis, weil ein Link auf Facebook eine Empfehlung eines Menschen ist. Ein ähnlicher Kanal ist Twitter, wobei das Kurznachrichtennetzwerk in Deutschland weniger genutzt wird, als in anderen Ländern. Aber für netzaffine Leute ist Twitter ein wichtiges Medium, beim passenden Thema ist auch Twitter gut für Traffic. Sowohl für die Position bei Google als auch für die Generierung von Besuchern und damit potentiellen Kunden ist das Video-Marketing hervorragend geeignet. Ein eigener Youtube-Kanal ist heute für ernstzunehmende Unternehmen Pflicht und die Erstellung von Web-Videos ist mittlerweile auch mit einem kleinen Budget zu bewerkstelligen. Über Videos kann man sehr gut seine Produkte oder Dienstleistungen bewerben und wesentlich anschaulicher machen. SEO ist also heute nicht nur allein auf die Optimierung für Google beschränkt, vielmehr wäre Traffic-Optimierung der richtige Begriff. Die Zeiten, in denen allein eine saubere Onpage-optimierung und nachhaltiger Linkaufbau gereicht haben, um genug Besucher zu bekommen. Man muss die Präsenz einer Domain über die erwähnten Kanäle verbreitern. Continue Reading

Microsoft passt Youtube-App für Windows Phone 8 an Google-Richtlinien an

Microsoft hat seine Youtube-App für Windows Phone 8 an einige, aber nicht alle, Nutzungsbestimmungen von Google angepasst. Die jüngste Version ermöglicht beispielsweise wie gefordert keine Video-Downloads mehr. Allerdings zeigt sie auch keine Display-Werbung an, womit sie weiterhin gegen Googles Vorgaben verstößt. Continue Reading